Ein Traum von Pyjama! Deshalb: Schlaf schön.

Der Traum von Unmittelbarkeit und Durchsicht. 

Warum in die Ferne schweifen, sagt der Volksmund. Und er soll recht behalten, weil wir manchmal so weit über Berge und Täler schauen, dass unserem Blick das Augenscheinliche, das Naheliegendste entgeht. Irgend jemand hat einmal einen klugen Satz in die Runde geschmissen „Ist eh alles da.“ 

Der 100 % Supima-Baumwoll Interlock für die Pyjamas von Flowers in Bed wird in Vorarlberg gestrickt. Ebenso kommt der Druck und das Dessin, das im Bregenzerwald entstanden ist und sich die Inspiration direkt aus den Feldern, Wiesen und Bergen der Umgebung geholt hat, aus Vorarlberg. 

Genäht wird von erfahrenen Näherinnen in einer kleinen Manufaktur in Deutschland. Obwohl sich bei Flowers in Bed immer irgendwo ein Traum versteckt, unterliegen alle Prozesse vollumfänglicher Transparenz. Und das nicht nur als Anspruch gegenüber denen, die sich mit den Pyjamas von Flowers in Bed in ihre Träume fallen lassen, sondern in erster Linie aufgrund der Verantwortung, die jeder in seiner eigenen Arbeit wahrnehmen muss.

In Deutschland mit Liebe genäht

Der Traum von der zweiten Haut. 

Wir sind Zeit unseres Lebens in unserem Körper zuhause, fühlen uns weitestgehend wohl in unserer Haut und dürfen deshalb davon träumen, dass eine atmende Schicht, eine zweite Haut sozusagen, kuschelig und weich uns ganz nahe kommt. So nahe, dass wir darin versinken und unseren Träumen freien Lauf lassen können.

Die Fasern der Pyjamas von Flowers in Bed sind länger und damit natürlich elastischer als die von herkömmlichen Baumwollsorten. Die sogenannte Supima Baumwolle. Sie bleibt auch nach mehrmaligem Waschen angenehm weich und dennoch widerstandsfähig. Sie ist sehr fein gestrickt und lässt sich gründlich reinigen. Eine perfekte zweite Haut also.

Die Pyjamas von Flowers in Bed sind auch mit einem besonderen Gespür für Mehrwert verpackt. Die Hüllen können als Nackenrolle oder Wäschesack weiterverwendet werden. So bleibt nichts liegen, außer die Blumen im Bett.